JugendFEIER - Man wird nur einmal erwachsen

Informationsveranstaltung zur JugendFeier 2019

am 15.August 2017 ab 18:00 Uhr

Die JugendFEIER (die humanistische Jugendweihe) ist fester Bestandteil der Feierkultur humanistischer Tradition. Sie setzt sich aus einem Vorbereitungsprogramm und einem Festprogramm mit persönlicher Würdigung der Jugendlichen zusammen. Diese Verbindung von inhaltlicher Vorbereitung und Festveranstaltung macht aus der JugendFEIER mehr als ein bloßes Fest.
Der Humanistische Regionalverband Halle-Saalkreis e.V. stellt interessierten Eltern und den Jugendlichen die JungendFEIER 2019 vor, es werden alle Ihre Fragen beantwortet, wie "Wann und wie melde ich mein Kind an?", "Was Kostet es?" oder "Wie bekomme ich Karten für die Festveranstaltung?"



Vorträge und Diskussionsrunden

Vorträge und Gesprächsrunden zu politischen, ethischen und historischen Themen finden regelmäßig im Rahmen des Projekts "diesseits" in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt statt.

Die Veranstaltungsreihe "diesseits" dient der Popularisierung von wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Realitäten unseres individuellen und sozialen Lebens. Vertreter verschiedener Wissenschaftsgebiete, aber auch  Politiker behandeln weltanschaulich und politisch relevante Themen.

Von besonderem Interesse sind Gesprächsrunden unter dem Titel "Politiker hautnah", hier stellen sich Abgeordnete und andere politisch verantwortliche Persönlichkeiten vor, die insbesondere über ihre konkreten Arbeitsfelder informieren und sich der Diskussion stellen.

 

29.Mai 2017  14:30 Uhr

"Die vergessene Aufklärungstradition? - Eine neue & aktuelle Biografie über Christian Wolff"
mit Referent: Prof. H. J. Kertscher

Die Aufklärungsbewegung an der Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg wurde wesentlich von Christian Wolff (1679 - 1754) geprägt. Er war ein deutscher Universalgelehrter, Jurist und Mathematiker sowie einer der wichtigsten Philosophen der Aufklärung zwischen Leibniz und Kant. Er zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Naturrechts. Seine pietistischen Gegner beschuldigten Wolff des Atheismus und bewirkten, dass er 1723 sein Amt aufgeben und Halle verlassen musste. 1740 wurde er von Friedrich II. von Preußen nach Halle zurück berufen. Die wissenschaftliche Erforschung der Biografie von Christian Wolff ist ein Desiderat der Forschung; es liegt bisher keine umfangreiche Biografie vor.

 

26.Juni 2017  14:30 Uhr

"Pro Humanismus - Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) und die Tradition des Humanismus und der Freidenker."
mit Referent: Dr. habil. H. Groschopp

Dr. H. Groschopp, studierter Kulturwissenschaftler, Gründungsvorstand des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg (1999 - 2001) und von 1997 - 2009 Mitglied des Bundesvorstandes/Bundespräsidiums des Humanistischen Verbandes Deutschlands und von 2006 - 2014 Direktor der Humanistischen Akademie Deutschlands. Der Referent stellt sein neuestes Buch "Pro Humanismus" vor. Er setzt es in Beziehung sowohl zum "Handbuch Humanismus: Grundbegriffe" als auch zu aktuellen Problemen in der "säkularen Szene". Er würdigt bei dieser Gelegenheit die Leistungen von Prof. Werner Lange hinsichtlich der Abkehr vom "wissenschaftlichen Atheismus" hin zu einem lebenshelfenden praktischen Humanismus.

 

Öffnungszeiten des Bürgerhaus "alternativE"

Montag
von 9:00 bis 22:00 Uhr

Dienstag bis Freitag
von 9:00 bis 20:00 Uhr

Samstag
je nach Veranstaltung


64133 Besuche64133 Besuche64133 Besuche64133 Besuche64133 Besuche